Südkorea und das Recht auf Abtreibung

Demonstrantinnen für die Aufhebung des Abtreibungsverbots
In Südkorea wurde am 11. April die seit 1953 illegale Abtreibung durch das Gericht als verfassungswidrig erklärt. Da es das Recht auf Selbstbestimmung der Frauen hindert, entschloss sich das Verfassungsgericht in der Mehrheit gegen ein Verbot. Die Regierung muss bis 2020 entscheiden, wie das Verbot gelockert wird.

Das Abtreibungsverbot gilt bisher nicht für Inzest, Vergewaltigung, einem deutlichen Gesundheitsrisiko für die Mutter oder Erbkrankheiten des Kindes. Alle Vorgänge brauchen das Einverständnis des Ehemanns. Übrigens ist die Vergewaltigung in der Ehe erst seit 2013 strafrechtlich anerkannt.

Südkorea ist konservativ und religiös geprägt. Pornographie ist verboten. Dafür werden mehr Skandale von heimlichen Kameras in öffentlichen Toiletten bekannt sowie Vergewaltigungen, die selbst von berühmten Künstlern aufgenommen und verbreitet werden.

Es gibt ein Stigma gegen alleinerziehende Mütter. Ungewollte Kinder werden häufig versteckt, getötet oder abgegeben. Abtreibungen fanden oft im Ausland statt oder eben unter zwielichtigen Umständen. Alleinerziehende werden noch immer von den Familien verstoßen.

Artikel der FAZ vom 11.04.2019

Artikel der Korea Times vom 11.04.2019 (englisch)

Artikel des Korea Herald vom 11.04.2019 (englisch)

„Lone Wolf and Cub“ (2003-2009): Die nicht-jugendfreie Rache!

Der Wolf und sein Junges“ – Geschichte zum Anfassen…

Eine Empfehlung für alle, die Mangageschichte und Geschichtsmanga interessiert. Gestern starb der Schöpfer eines der berühmtesten Mangawerke. Kazuo Koike (1936-2019) war einflussreicher Autor, schreibender Mangakünstler und Vertreter des Gekiga-Genres. Gekiga ist quasi die ernste Variante des Manga, vergleichbar mit Visual Novels. Wie sein ehemaliger Rivale Kazuhiko Katou alias Monkey Punch („Lupin III„) starb auch er an einer Lungenentzündung.

Die Liste der Künstler, mit denen er arbeitete, ist beeindruckend. Unter anderem haben Rumiko Takahashi („Inuyasha„, „Ranma 1/2„, „Rumiko Theater„) und Testuo Hara („Fist of the North Star„) bei ihm gelernt. Dies realisierte er über einen Kurs, den er „Gekiga Sonjuku“ nannte. Westliche Comics waren auch sein Ding. Hulk, der Manga, stammte aus seiner Feder. Mit Marvel arbeitete er an einem Comic über Wolverine. Andere bekannte Werke von ihm sind „Lady Snowblood„, welches indirekt die Geschichte zu „Kill Bill“ inspirierte und „Crying Freeman„. Er ist Teil der Hall of Fame des Eisner Awards.

Lone Wolf and Cub

Der Manga enthält: Samurai, grimmige Gesichter, ein Kind, Kämpfe, Landschaft und Sitten des alten Japans, einen Rachefeldzug, Schwerter, einen Kinderwagen

Handlung: Ogami Itto ist Scharfrichter für den Shogun. Er wird von einem Konkurrenten durch eine Intrige weggedrängt. Nun soll er Selbstmord begehen, für eine Tat, die er nicht zu verschulden hat. Statt sich umzubringen, verschwindet er und lebt als Auftragsmörder unter dem Namen Okami. Schließlich gibt es den Sohn Daigoro, dessen Mutter getötet wurde. Ogami zieht mit seinem Sohn durchs Land und schwört Rache. (FSK: keine Angabe)Weiterlesen »