Wie man Sehnsucht herstellt… (in Serien)

Hello, friend. Bist du real? Gerade liest du nämlich, was ich dir hinterlasse. Du bist kein Bot, weil du mich hören kannst. Seitdem du denkst. Du kennst mich doch? Die Stimme in deinem Kopf?

Mr. Robot [2015-2019 auf USA Network]: Mr. Robot, Elliot Alderson, F Society
| © hometheaterforum.com

Mit der Hacker-Serie „Mr. Robot“ (USA Network, vier Staffeln) kommt eine moderne Mischung aus Krimi, Psychothriller, Politiktheater und Hommage an die Popkultur zusammen. Die Idee stammt von Sam Esmail, der selbst einen technischen Hintergrund hat und bei dem deutliche Parallelen zum Leben der Protagonisten sichtbar sind. Ursprünglich wollte er einen Film zur Hackerszene produzieren. Daraus entstand eine authentische Technikserie mit Rami Malek, dessen Darstellung des Hauptcharakters gerne parodiert wird.

Zur zweiten Staffel: Leider konnte ich die zweite Staffel aus technischen Gründen nicht abspielen. Zur Vorbereitung habe ich Zusammenfassungen gesehen, wie zum Beispiel das "was zuletzt geschah".

Wir bekommen zunächst Einsicht in die Welt von Elliot Alderson. Dieser ist ein sozial unbeholfener aber begnadeter Programmierer. Er kennt sich mit Computern nicht nur gut aus, sondern er manipuliert gern daran hängende Systeme. In seinem Privatleben spioniert er Menschen aus und erpresst sie, weil es einer guten Sache diene. Denn warum nicht solche Fähigkeiten nutzen, wenn man damit Pädophile ausliefern kann? Oder den untreuen Partner der Psychotherapeutin?

Als professioneller Sicherheitsbeauftragter bei Allsafe Cybersecurity müssen er und seine beste Freundin Angela wichtige Kunden wie den kapitalistischen Riesen E Corp, von Elliot liebevoll „Evil Corp“ genannt, vor Cyberattacken schützen. Für die beiden ist es ein notwendiges Übel; E Corp ist der wichtigste Kunde von Allsafe und sehr wahrscheinlich verantwortlich für den Tod ihrer Eltern.

Weiterlesen »

Wählen und Kritisieren II

Wieso findet sich Rassismus auf einem Hobbyblog wieder?

Da bin ich wieder. Habe weiter nichts gefunden, was so perfekt ist wie die Mathematik. Mathe, wo es nur „richtig“ und „falsch“ gibt. Noch immer keine Antwort darauf gefunden, warum Kritik grundsätzlich schlecht sein muss. Die letzten Tage, eigentlich Jahre, haben dennoch einen merkwürdigen Geschmack des Kritisierens hinterlassen…

Dieses Mal geht es um Social Media, Presse und den Umgang mit den USA. Scheut ihr euch vor diesem Thema? Ich nicht. Muss ich dazu etwas sagen? Definitiv Nein. Man duldet keinen Rassismus, nur weil man schweigt. Das übrigens von einer Person, die mit Rassismus Erfahrungen gemacht hat.Weiterlesen »

Einen Tee fürs Klima… (1 Schritt/ Tag)

Hallöchen, setz dich! Ich habe frischen Minztee. Langsam muss ich mich über das Überwintern der Minze informieren. Hoffentlich wächst aus dem Topf noch nächstes Jahr etwas! Hagebutte habe ich auch. Wie frisch es draußen geworden ist. Gleich die erste Erkältung bei mir.

Es gibt eine kleine Bewegung, einen bemerkbaren Ruck durch die Gesellschaft. Mit Sicherheit hat es nicht mit Fridays for Future angefangen, aber kaum sind Kinder beteiligt, werden alle aufmerksam.

„Ja, und warum machen die das?“

Weil sie das Recht zu friedlichen Protesten haben. Die Aktion rund um Greta ging zunächst lange an mir vorbei. Hier in Berlin habe ich nur eine Ankündigung gesehen, aber keine Demonstranten. Dabei habe ich sogar den deutschen Mitorganisator und Sprecher bei der KOSMOS-Konferenz in der Humboldt Uni gesehen. Gleich fiel mir auf: Er will mehr Regierung und die Regierung will weniger Regierung. A total desaster…

Als alter Öko finde ich es nicht mehr spannend, die Friday for Future-Bewegung und den Klimagipfel in Chile zu beobachten. Natürlich ist es Gesprächsthema, zu Hause, beim Wandern und online. Es sind mehr Aktivisten dabei als bei anderen Bewegungen. Mich würde aber nicht überraschen, wenn es zu… nichts führt.

Oh, hier ist etwas Honig. A pro pos Honig: Auf RBTV gibt es die Moderatorin Sofia Kats. Als Biologiestudentin interessiert sie sich wahnsinnig für Ökologie. Ein paar Male hat die hippe Frau mit zwei netten Franzosen über die private Bienenzüchtung auf Dächern gesprochen. Bienenzüchtung ist gerade in. Kats bringt auch Beiträge, die ich früher nicht durchgesessen hätte. Zur Botanik zum Beispiel. Sie spricht über Büffel, die nach Norddeutschland gebracht werden, um die Vegetation abzugrasen. Dabei ist es so nützlich, weil die Tiere das Versumpfen der Landschaft verhinden können. Weiterlesen »