8 Jahre Blogs betreuen – Eine Bilanz [Hobbyrama #2]

Schreiben. Hallo? Schreib.

Als ich mein Studium beendete, orientierte ich mich um. Mir gefiel das Schreiben ungemein und ich konnte seit der Grundschule viel notieren. Für Journalismus war ich nicht geschaffen. Für Kolumnen hätte ich Expertise beweisen müssen. Zumindest dachte ich, man müsse für beides irgendwann einmal viel recherchiert haben. Das Recherchieren habe ich erst im Berufsleben gelernt. Meinen Schreibstil fand ich gar nicht mal so interessant.

Im Internet stieß ich immer wieder auf WordPress, Blogger.com, tumblr, Blog.de, twitter und dieses Wort bloggen. Vorerfahrungen hatte ich durch facebook und msn, wo man etwas längeres für seine Freunde und Familie schreiben konnte. Mein Denkprozess lautete: „Ich kann so anfangen und übe dabei. Dann habe ich Erfahrung und ein Portfolio.“ Ich entschied mich schließlich dazu, alles zu meiden, was Google und Social Media gehört. WordPress war eine neutrale Seite und konnte von der Größe mithalten.

Es kamen Zweifel. Ich überlegte noch enige Tage, ob ich es wirklich tun sollte. Worüber kann ich ausdauernd schreiben? Mit mir kann man nicht über viele Themen diskutieren. Ich bin ein ruhiger Mensch und Stubenhocker. Meist verbringe ich meine Zeit vor einem Bildschirm, nicht einmal vor einem Buch. Die Idee vom Medienblog entstand, wo es natürlich um Manga und Anime gehen soll. Gleichzeitig schloss ich Filme und Serien aus. Es gab viele Blogs zu Medieninhalten und ich wollte einen Weg finden, den Blog meiner Persönlichkeit anzupassen. Deshalb der Avatar mit dem Fenster.

Mittlerweile habe ich seit 2013 zwei Blogs und möchte ein paar Tipps geben.

Weiterlesen »

WP vs. Yt: Problematische Seiten melden

Gerade stelle ich erfreut fest, dass WordPress sich besser verhält als Youtube. Allgemein gesagt.

Was passiert, wenn eine Seite gemeldet wurde?

Auf der einen Seite Yt: Seit kurzem vermehrt Datingwerbung vor Videos. Die Werbung führt natürlich nicht zu bekleideten Frauen vor Webcams. Im Meldeformular für unangebrachte Werbung kann ich nicht einmal den Link zu dieser Werbung eingeben!

Videos mit Gewalt oder schweren Unfällen bleiben oft über Jahre und ohne Altersbeschränkungen online. Die pornographischen Inhalte bekommen von Yt mehr Aufmerksamkeit. Aber nicht, wenn die Leute halbwegs angezogen sind.
Kindervideos, die natürlich verdeckt mit Geheimsprache veröffentlicht werden, bleiben trotz Hinweisen, nicht zuletzt durch schmierige Kommentare, online. Davon habe ich leider auch schon einige gefunden und nichts passierte. Mittlerweile machen auch Journalisten Druck auf die Plattform.

Politisch extreme Videos mit Hassbotschaften, die nicht nur empfindliche „Gutmenschen“ aufbringen, bleiben auch oft lange im Netz. Es soll eine Debatte die Lösung sein, statt Zensur.

WP hält sich auch gerne aus politischen Dingen heraus. Die Meldekriterien sind wie bei Yt. Vor lauter Orientierungslosigkeit auf der Internetseite weiß ich aber nicht, wo man Inhalte melden kann. Bei Yt steht es unter jedem Video, hier muss ich in einem alten Forenbeitrag nutzen, um das Meldeformular zu finden. Das englische Meldeformular.

Vor ein paar Wochen machte mich der Titel eines Beitrags stutzig. Ehe ich mich versah, landete ich auf einem Fetischbeitrag mit kinderpornographischen Fantasy-Geschichten. Diese Masche werde ich so schnell nicht vergessen. Die Beiträge waren auch schon teilweise Jahre alt. Alles funktionierte mit geheimen Botschaften. Nur in einem Beitrag war die Autorin (jupp, eine erwchsene Frau) sehr mutig und direkt.

Der Blog war Teil eines Netzwerks mit entsprechenden Fans. Als ich heute einen Blog ‚für Erwachsene‘ meldete, schon das dritte Mal dieses Jahr, fragte ich mich, ob der Fetischblog noch online ist. Und tatsächlich: Trotz des komplizierten Meldeprozederes hat WP den Blog gesperrt!

Es lohnt sich also noch, fremde Blogs zu lesen und unangebrachte Inhalte zu melden.