Sprich #26

Manchmal muss man einfach Dampf ablassen.

Ich helfe eigentlich gerne. Immer wieder gerate ich jedoch in Zweifel, ob andere Leute das ganze verdienen, so wie sie sich verhalten. Bei vielen kann ich davon ausgehen, dass sie es besser wissen müssten. Bei wenigen muss ich davon ausgehen, dass sie im Prinzip nichts für ihre Eigenheiten können, die es so schwer aushaltbar mit ihnen machen.

Trotzdem denke ich mir immer: „Warum gehe ich jetzt nicht einfach und verschwende nicht mehr meine Zeit mit x?“. Es ist echt ein Krampf. Ob das zum Leben dazu gehören muss?

Noch so ein Ding. Seit Januar hatte ich keinen Urlaub. Ich wartete auf eine Bekannte, der ich Alternativen anbot und dann von ihr fallen gelassen wurde. Ich schlug meiner Familie etwas vor, aber nun haben wir wieder Lazarettzustände, die völlig übertrieben sind. Als ich auf meine Mutter wartete, hielt mich diese auch hin. Nur um mir zu sagen, dass sie ihren Plan wieder geändert hat. Wieder Möglichkeiten verloren. Um allein zu fahren, möchte ich mich vorbereiten. Diese Zeit fehlt mir jetzt natürlich.

Zu oft ärgere ich mich, dass ich mich anderen anpasse. Die Ego-Schiene mag ich aber auch nicht und finde, dass Menschen davon wegkommen sollten. Es ist so verdammt kompliziert in dieser Welt!

Ich dampfe ab und versuche weniger emotional zu sein. Wenn man emotional ist, sind die Entscheidungen oft schlecht. Ist bestimmt auch schlecht für den Blutdruck. Allerdings möchte ich manchmal einfach nur jemanden an die Wand klatschen.

Advertisements

2 Gedanken zu “Sprich #26

  1. Oh je … das klingt ziemlich anstrengend … ich erinnere mich, dass ich auch oft in so einer Stimmung und Situation war wie du. Und auch eher emotional bin. Ganz abschalten sollte man das aber nicht, denke ich. Klar, wenn man überemotional ist, dann ist das meistens für einen selber und andere anstrengend. Aber nach einem halben Jahr ist mal Urlaub und abschalten fällig und wenn das ausbleibt, ist man meistens einfach gereizt. Ein Wochenende holt das meistens nicht auf …

    Wenn andere sich nicht üben: einfach alleine planen. Ich war einige Male alleine im Urlaub. Nicht immer hat alles super geklappt und ich habe meistens auch ewig auf andere gewartet und hatte zu wenig Zeit zum planen, aber es waren trotzdem immer schöne Erlebnisse. Nur die kurzfristig gebuchten Unterkünfte waren dann meistens nicht die besten … nicht verzagen.

    • Ich war in letzter zeit viel allein unterwegs und hatte Lust auf Gesellschaft. Hätte, hätte, Fahrradkette, wäre ich das Jahr natürlich anders angegangen. Bei mir ist aber der Wunsch schon groß, zu fliegen und in ein neues Land zu fahren. Dazu möchte ich aber schon ein bisschen Vorbereitung haben, zumal ich jemand bin, der allein nicht immer zurecht kommt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s