Das Bloxperiment… nüja…

Im Moment ist viel los bei mir. Das merke ich daran, dass ich noch mehr aufschiebe als sonst. :D So richtig kann ich es nicht erklären. Auf meinem anderen Blog schreibe ich gerade sehr halbherzig zu Persönlichkeitszügen. Nach dem kann ich nicht sagen, ob ich denn nun eher gewissenhaft oder eher chaotisch bin. Ordentlich kann ich sein, aber ich schiebe so viel auf und bin häufig faul (Aufschieben und Faulheit ist nicht dasselbe).

Wie steht es um das Bloxperiment?

So, da bin ich also in 2017. Immer noch. Ohne Plan. Ich beschäftige mich gerade mit einem möglichen Umzug. Irgendwann habe ich mal nach einer WG gesucht. Eigentlich will ich aber keine WG. Ja, der Blog… Also. Ich würde schon gerne jetzt Möbel kaufen. Es gibt so viele Einrichtungsideen, die ich ausprobieren möchte. Upcycling ist mein Motto. Ähm…

Also, meine ≠Aktuelles-Seite ist weg. Grund dafür ist die niedrige Resonanz. Viele Veranstaltungen, für die ich Werbung mache, gehen an den Leuten vorbei. Das finde ich schade. Ich entschied mich nun für Beiträge. Diese habe ich vorher nur gelegentlich für die Werbung verwendet. Jetzt werde ich vermutlich nur für Veranstaltungen und eventuell für Wettbewerbe Werbung machen. Ich muss nur auf die Monate aufpassen.

Außerdem habe ich die Con-Landkarte nicht erstellt. Die meisten Conventions bleiben dieselben. Nach der Zeit habe ich auch gemerkt, dass viele ein oder zwei Monate brauchen, um ihre Veranstaltungen zu bestätigen. Meist habe die Landkarten Anfang Januar hochgeladen, musste aber danach weiter checken. Ehrlich gesagt gingen mir auch die dekorativen Figuren ein wenig auf die Nerven. Es wirkte anstrengender als gedacht. Dabei mache ich das nur auf Power Point. Die Con-Landkarte 2016 ist also noch oben und vermutlich sehr aktuell.

Ich hoffe, ich schaffe es endlich, meine Manga Box-Reihe fortzusetzen. Ich habe schon viele Themen, setze aber nicht an.

Es ist echt hart im Moment. Ich schreibe fast nur noch Sachtexte im Rahmen meiner Arbeit oder manchmal auf Wikipedia. Mir fällt das sachliche leichter, obwohl mein Deutsch langsam wieder Nachhilfe gebrauchen könnte. Englisch wird langsam zu meiner Muttersprache. Wenn ich kreativ schreibe, komme ich nicht richtig von der Moralpredigt weg. In der Schule klangen meine Texte manchmal nach einem Erwachsenen oder Pädagogen. Ein Pädagoge ist irgendwas dazwischen…

Im Sommer wollen eine Bekannte und ich zusammen wegfahren. Das wird lustig. „Lustig“ je nach Betonung. Sie ist im Aufschieben noch schlimmer als ich und muss länger arbeiten. Immerhin haben wir schon eine ungefähre Idee. Gebucht ist aber nichts. Nüja.

Dennoch gibt es Momente, wo ich im RL pünktlich und vorbereitet bin. Wo alles klappt. Wo ich am Ende sitzen kann und nichts tue, weil ja alles geklappt hat. So richtig kann ich mich immer noch nicht daran gewöhnen. Es ist leicht unbehaglich. :D

Hat siebenmal an den Haaren gespielt…
a|fiction|esse

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s