Der Fall RBTV

Der Rubel rollt. Nicht wirklich.

Zweiter Geburtstag. Im Januar 2015 begann alles offiziell auf Twitch. Sie haben Staffeln eingeführt. Ein Kumpel ist Fan geworden. Ich schreibe weiterhin auf meinem Blog und Wikipedia mit. Dem Wechsel zu Youtube fieberte ich nicht entgegen. Aber ey, die Rückspulfunktion macht sich. Meine größte Sorge war, ob ich mich dann noch am Chat beteiligen kann. Denn was wäre RBTV ohne den Chat?

Es wurde kritimeckert und konferenziiert. Reddit fand nicht zuletzt durch den langersehnten Communitymanager zurück ins Bewusstsein der Redaktion. Eigentlich ist Reddit immer präsent. Sobald Nutzer wie bei den Onlinenews von GMX aus Titeln Teaser machen oder „konstruktive Kritik“ mit dem oben genannten verwechseln. Schon verständlich, wenn der Anspruch auf Transparenz und Interaktivität nicht mehr auf Reddit spürbar war. Böse meinte es jedoch keiner. Es fühlte sich nur jeder verantwortlich.

Bei den Bohnen war schon immer vieles transparent. Irgendwann kommt aber der kritische Zeitraum, an dem ein Sender sich endgültig auf dem Markt etabliert. Es wird ernst – und professionell. Mittlerweile hat sich die Zahl der Mitarbeiter mindestens verdoppelt und das Gelände wächst. Wir haben einen Zugewinn an Moderatoren, auch für die jüngere Zielgruppe. Die vier ‚Hauptis‘ bekamen Zeit für ihre Kinder… und London. Heute gibt es T-Shirts mit ihren Zitaten. Aber ey, Eddy hat jetzt einen festen Tag fürs „#MoinMoin„.

Wer bei RBTV mitmachen möchte, muss die Feuertaufe bestehen. Das kann bei manchen länger dauern. Wenn es gut läuft, kommen die magischen Worte „ist eine Bereicherung„. Es habe zu schnell zu viele neue Gesichter für zu viele unnütze Posten gegeben. Beiläufig lernte man sie kennen. Auf der Internetseite lange keine Updates zu „Spotlight on„. Manche Mitarbeiter, eigentlich der Praktikant x y z, seien nicht extrovertiert genug gewesen, sodass das gesamte Format – das gesamte – litt. „Ohne Ede, ohne mich!„, ließen uns manche zum Abschied wissen. Mir fiel es manchmal auch schwer. An den Sender binden mich diese vier Persönlichkeiten. Den Rest gibt es auch bei joiz. Trotzdem, oft genug hat sich die Comm in den Menschen geirrt.

A pro pos geirrt: Vielleicht wurden sie unterschätzt. Vertrauen ist so eine Sache. Positive Überraschungen gibt es aber, zumindest für mich. Sie sind nicht so originell wie vermutet, aber lustig. Sind die ganzen Preise gerechtfertigt? Vielleicht. Sind Preise gut? Ähm, jein.

Nerd-Credibility, Authentizität, Zielgruppenorientierung. GAMING. Seit Beginn des Senders kamen Formatvorschläge ohne Ende. Es gab sogar eine Show, die sich nur diesem Thema widmete. Kochen, Politik, TV-Serien und Anime. Immer mit nem Plus. Alles wurde gefordert, manches geliefert, einiges nieder gemacht. Manches war schlampig, technisch nicht einwandfrei, ohne Herz und Verstand, zu oberflächlich und wieder war da Praktikant x y z, um uns den Tag zu vermiesen.

RBTV ist ein 24h-Sender. Klein anzufangen hätte wenig Abenteuer. Woher die Sponsoren nehmen? Mit denen kam die Abwechslung, was Leute wie mich, Casual Gamer und Nicht-Gamer, anlockt. Oder war es andersherum? Mit den Auszeichnungen steigt die Gefahr, bei den Medien hip zu werden. ZDF und der Deutsche Fernsehpreis. Jetzt waren sie außerdem auf der Yt-Startseite. Wie soll man da nicht abheben?

Die Angst mancher Zuschauer kann ich nachvollziehen. Das Ruder wurde nach der Evaluation herumgerissen. Plötzlich gab es gleich „Game Two„, „Royal Beef“ und ein nagelneues „Pen and Paper„. Saved. Mal ehrlich, selbst der SciFi-Channel musste sich neu erfinden und hier sprechen wir von kreativen Köpfen. Kreativität. Ein Brodeln im Untergrund, genannt ‚Inkubationszeit‘.

Selbst wenn, die meisten von uns haben eine Beschäftigung, Familie, Freunde, Hobbys, usw. Live sei hui, Wiederholung sei pfui. Wer aber hat Zeit, das alles live zu schauen?

Es wurde einiges abgesetzt. Zum Beispiel auch „Panelz„, eine Sendung für Nerds, ohne Vortäuschung. Enttäuscht war ich schon. Das Aushängeschild „Bohn Jour“ ist weg. Danke dir, Lars, dafür. Der „Buchklub„, ein Versuch, weg. Hauke, Trant und Ian fort. Aber nicht für immer und nicht zu weit.

Wo bleibt das Geld? Mit der Angst vor dem Establishment wird es zumindest nichts. Dann sind die Bohnen weg vom Fenster. Wenn es finanziell nicht bergauf geht, einigen wir uns darauf: Es mag auch daran liegen, dass sich der Sender treu geblieben ist. Dass es noch chaotisch und lustig zugeht. Es wird nie wieder wie früher sein. Denn es soll aufwärts gehen.

An die Redaktion: Nicht alles muss entschuldigt werden.
An die Fans: Geschmäcker sind halt verschieden.

Es glotzt…
a|fiction|esse

Advertisements

Ein Gedanke zu “Der Fall RBTV

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s