Sprich #15 – Post

Gerade durchforste ich eine Familienkiste und entdecke zwei Postkarten von meinem Uropa. Ich lese sie, soweit ich die Schrift entziffern kann und bin erstaunt über die winzige, ordentliche Schrift von einer Männerhand. Die Postkarten schrieb er vermutlich in den späten Siebzigern, als er bereits krank war. Er meldete sich aus einem Kurort.

Die Postkarten sind an meine Mutter und meinen Onkel gerichtet. Zum Abschied stand jedes Mal:

seid brav und benehmt euch diszipliniert

Gänsehaut.

P.S.: Medienbio zum Thema Briefe ist schon in Planung…

(Keine Ankündigung, denn das klappt bei mir bekanntlich gar nicht.)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s