Warum ich schreibe /// I’m writing because

Heute startet der nächste Onlinekurs namens „Writing 101“. Die erste Aufgabe ist einfach und schwer zugleich. Ich werde gefragt, warum ich schreibe und soll meine Antwort mit dem Satzanfang „I write because…“ beginnen.

Schwierig ist der Part, in welchem Zeitraum ich ansetzen könnte und wie viel ich an dieser Stelle von mir preisgeben möchte. Immerhin soll diese Übung 15 bis 30 Minuten umfassen.

Es steckt ja in jedem Blogger eine Motivation und die muss einen Start haben. Ich weiß noch, dass ich schon in der Grundschule gerne Geschichten geschrieben habe. Im Hort wollte ich Theateraufführungen inszenieren. Etwa in der vierten Klasse hatte ich Träume vom Filme machen und Schauspielern. Geschichten waren schon immer mein Ding, aber so verdammt schwer. Die Konkurrenz schläft auch nicht.

Seit ich die erste Klasse hinter mich gebracht habe, sank meine Neugier auf das Leben. Alles wurde langweilig oder unerreichbar. Das Schreiben ließ ich schleifen, bis ich mit Kriterien für ein „gutes“ Schreiben konfrontiert wurde. Wie man das in der Erwachsenenwelt typischerweise macht.

Meine Ansprüche sind von Natur aus sehr hoch. Die Ansprüche anderer kann ich nicht abschätzen. Die letzten Jahre hatte ich auf viele Dinge Lust, habe mich aber nie länger als ein paar Stunden mit irgendwas beschäftigt. Das wurde zu einem Problem.

Gut, dass ich aber unter einer Schreibwut „leide“. Lesen ist bei mir eine weitere tragische Baustelle, aber ich kann ausdauernd schreiben. Ich bin ein Write-Only-Schreiber. Meine Fantasien und Realitäten sind mir am wichtigsten.

Das Bloggen dient mir sozusagen zur Lebenserhaltung oder zum Einsatz einiger Reflexe, Leerlaufhandlungen, Übersprünge. Ich möchte etwas daraus machen, auch wenn ich wieder durch meine hohen Ansprüche blockiert werde. Wenn es aber ums Schreiben geht, bin ich sehr optimistisch.

Dieser Blog ist auch eigentlich nicht für Fremde gedacht. Er dient meinen Experimenten. Ich finde mein Schreiben lustig und verstehe jede Zeile. Denn ich bin Insider.

Und es gefällt.

Darum schreibe ich.

 

Es grinst…
a|fiction|esse

 

P.S.: 14 min

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s