[#mehrviews] Vor kurzem im TV – Simon Krätschmer und Etienne Gardé

Vor kurzem im TV…

Noch nie habe ich eine Fan Fiction gelesen, höchstens überflogen. Es gibt ein paar Shipping-Fantasien, von denen ich in einigen Sendungen erfahren habe. Dazu schweige ich besser. Ich selbst habe noch keine Geschichte weitergesponnen. Seit einiger Zeit frage ich mich aber, – weil ich ja keine anderen Sorgen habe – ob ich einer Persönlichkeit ein Film- oder Seriengenre zuordnen kann und die Figuren sich entfalten lassen. Nehmen wir mal zum Üben ein paar Leute, die wirklich Talent haben.

Simon Krätschmer Simon Krätschmer | © Giga Games Fans

Simon Krätschmer
Simon hat von „Giga“ bis „Rocket Beans“ alles mitgemacht, hat an seinem Körper gearbeitet und diverse Allergien überlebt… sehr schwere Allergien. Er neigt manchmal dazu, etwas zu offen zu reden. An sich wäre er derjenige in einer Gruppe, der sich ständig verplappern würde. Wenn es um Geld geht, ist er besonders ehrlich. Gleichzeitig hat er den Ruf eines hyperaktiven, grotzkotzigen Angebers. Verkannte Leidenschaft! Auf der anderen Seite zeigt er ungespieltes Interesse und viel Empathie für seine Gesprächspartner und hat zum Beispiel für seinen Kollegen Budi nur nette Worte übrig.

Passendes Genre: Martial Arts, Börsen-Thriller, Melodrama, Abenteuerfilm

„…es ist als wäre die Apokalypse da. Der Kartellamt ist Paul Friedrich (Simon Krätschmer) auf den Fersen. Zwei seiner Kollegen haben Paul verraten. Nur wer? Während Paul sich zuletzt nicht einmal mehr auf seinen Partner (Daniel Schrökert) verlassen kann, weil dieser einen Nervenzusammenbruch erleidet, reicht Pauls Ehefrau die Scheidung ein. Ein neurotischer Dealer (Trant) und eine junge Frau (Annabell Klindzan) treten in kurzen Abständen in sein Leben. Paul wird den Verdacht nicht los, dass er in eine Intrige geraten ist. Als er zu Hause erfolglos das Gespräch mit seiner Frau sucht, beschließt er, sich bei einem alten Freund Unterstützung zu holen. Dieser Freund (Etienne Gardé), ein Banker mit Reputation, entpuppt sich nach und nach als der Verursacher für Pauls Probleme…“

„…Manuel (Simon Krätschmer) geht es schlecht. Gerade ist seine Mutter verstorben und er kann für die Miete nicht aufkommen. Ein Kumpel (Daniel Budiman) nimmt ihn bei sich auf. Doch schnell will dessen Freundin (Annabell Klindzan) Manuel los werden. Manuel hat immer wieder schlaflose Nächte. Er lässt sich von einem Arzt (Nils Bomhoff) untersuchen. Dieser entdeckt bei Manuel eine tödliche Krankheit. Mit dieser Diagnose geht Manuel trostlos durch die Straßen. Zu später Stunde trifft er eine Frau. Er verliebt sich auf den ersten Blick in sie und verbringt mit ihr die Nacht. Am nächsten Tag ist sie weg. Sie hat für ihn eine ungewöhnliche Nachricht hinterlassen. Manuel muss sie finden…“

Etienne Gardé Etienne Gardé | © Holger Eilhard auf Flickr

Etienne Gardé
Eddys Auftreten wirkt manchmal zwiegespalten: Er ist lässig, redegewandt und beweist gerade in der Kombo mit seinem Kollegen Nils, wie gut er improvisieren kann. Außerdem ist er trotz Widerspruch der Fans dazu bereit, Aufträge anderer Firmen anzunehmen. Gleichzeitig hält er sich in größeren Gesprächsrunden zurück. Dahinter steckt vielleicht sogar eine verdeckte Schüchternheit. Schließlich ist er verheiratet, während er vor der Kamera von „Mannzipation“ spricht. Manchmal ist es unklar, ob er seine Herkunft verleugnet. Er spricht gerne über Filme, bilingual. Aber wehe, einer nennt ihn „Franzose“! Hinter seinen Aufregern steckt nicht selten ein großer Gerechtigkeitssinn.

Passendes Genre: 80er-Komödie, 90er-Komödie, Buddy-Movie/ Roadmovie, Kinderfilm

„…als neuer Altenpfleger stößt Wilson (Etienne Gardé) bei den Senioren anfangs auf wenig Vertrauen. Viele sind kaum ansprechbar oder haben den Lebensmut verloren. Durch seine zweifelhafte Vergangenheit, wird er von anderen Pflegern skeptisch beobachtet. Sein perfektionistischer Boss (Gregor Kartsios) und eine ungeduldige Kollegin (Annabell Klindzan) kritisieren ihn so oft sie können vor den Senioren. Eines Tages zieht ein ehemaliger Tanzlehrer auf die Pflegestation. Wilson und der alte Mann freunden sich an. Sie hören Oldies und philosophieren über das Sein. Wilson lernt von ihm heimlich das Tanzen. Für den alten Mann arrangiert Wilson ein paar romantische Dates…“

„…die Jugend versinkt in depressiven Gedanken, die Wirtschaft ist am Ende. In einer verschlafenen Vorstadt lebt Luke (Etienne Gardé) ein bescheidenes Leben. Er lebt in den Tag hinein, sieht seine Freunde (Dennis Heinrichs, Daniel Schrökert) und geht seiner Arbeit nach. Durch einen Zufall findet er vor einem Shop einen Lottoschein. Aus Neugier lässt er den Schein überprüfen. Hauptgewinn. Er ist mehrfacher Millionär und feiert sich selbst. Die Neuigkeit macht die Runde. Menschen behaupten, mit ihm verwandt zu sein. Einige Frauen glauben, er sei der Vater ihres Kindes. Ein ehemaliger Kollege will alte Schulden eintreiben. Luke weiß ganz genau, was er mit dem Geld vor hat…“

„…Clément (Etienne Gardé) und Park (Nils Bomhoff) sind auf den Weg zur Küste. Sie fahren an einem Mann vorbei, der eine Panne hat und beschließen, ihm zu helfen. Als sich das Auto nicht reparieren lässt, nehmen sie ihn bis zur nächsten Stadt mit. Am Ziel angekommen, lädt er die beiden zu sich nach Hause ein. Sie lernen die Familie des Mannes kennen und bleiben zum Essen. Als Park zur Toilette geht, entdeckt er in einem anderen Zimmer ein nicht-menschliches Wesen, das sich als eine Frau verkleidet. Aufgeregt rennt Park zu Clément und erzählt ihm von dem Wesen. Clément und Park haben Respekt vor der Situation, wollen der Sache aber nachgehen…“

„…die kleine Rosa wünscht sich nichts sehnlicheres als vor ihrer Operation zu fliegen. Sie bittet ihren guten Freund, den Hausangestellten Clark (Etienne Gardé), ihr den Wunsch zu erfüllen. Clark, der keinem der Kinder je eine Bitte abschlagen konnte, willigt ein. Schnell merkt er aber, dass Flugzeuge rar und Piloten eitel sind. In der Zeitung erfährt er von einem ehemaligen Kampfpiloten, der aber eine horende Summe verlangt und scheinbar Gefallen am Alkohol hat. Alternativen gibt es kaum. Clark unternimmt alles, um rechtzeitig an Geld zu kommen. Währenddessen bekommt die Heimleiterin Wind von dem geheimen Abkommen zwischen Rosa und Clark…“


Wen hätte ich gerne im Fernsehen gesehen? #mehrviews entstand nach dem AD#64 von RocketBeans TV als kleines Dankeschön für die Jahre der guten Unterhaltung bei GIGA, Game One und Rocket Beans TV. Dies ist eine Form der Werbung, die Spaß machen und einen Hauch der Originalität der Redaktion aufnehmen soll.

Advertisements

4 Gedanken zu “[#mehrviews] Vor kurzem im TV – Simon Krätschmer und Etienne Gardé

  1. Hey, Simon’s Bild ist ja mal süß!!! Er sieht eigentlich voll gut aus. Aber der hashtag ist echt komisch. Das AD muss man vielleicht auch erklärn.

    • Eigentlich?!
      Das Bild stammt von der Seite giga-games-fans.de, wo du viele Fotos zu jedem der ehemaligen Moderatoren findest. Dieses Foto habe ich das erste Mal übersehen, muss aber auch sagen, dass es ziemlich süß ist. Das Foto von Eddy ist aber auch schön.

      Ja, ich bin nicht so der Wortakrobat. Ich musste halt immer an die Stelle im Video denken, wo vom Abonnenten abgeben gesprochen wird. Da wollte ich möglichst offensiv klar machen, dass die Leute mehr Klicks brauchen. Es muss ja auch noch möglichst kurz sein. Hat aber wohl nix gebracht…

      Beim AD hatte ich lange überlegt. Vielleicht verlinke ich es mal zur Playlist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s